Die Konzession (das sogenannte "Tabernrecht") zum Betreiben eines Gasthauses hat Anton Wernet anno 1810 vom Eigentümer des "Pflughofes" aus Hofstetten abgekauft, der seinerseits die Gastwirtschaft aufgegeben hatte. 1822 wurde vom Großherzoglich badischen Direktorium des Dreisamkreises am "22. Jänner im Unterthal dem Anton Wernet Stegbauer eine persönliche Tabernwirtschaft" genehmigt.

1950 wurde das Gasthaus wegen Baufälligkeit stillgelegt und von Hermann Wisser ab 1951 wieder aufgebaut. 1956 erfolgte die Wiedereröffnung.

1970 wurde der bergseitige Teil mit Stallungen und Scheunen abgerissen und wieder aufgebaut. Es entstanden Fremdenzimmer.

In der 6. Generation führen seit 1995 Franz Wisser und seine aus Pinhal do Norte (Portugal) stammende Frau Adelia Wisser den Betrieb in bewährter Weise weiter.